Weiterbildung

Demokratisch handeln – Miteinander gegen Hetze

Eine modulare Fortbildung zur Aktivierung und Erweiterung von Handlungskompetenzen,
gegen Ausgrenzung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

 

Verschiebung des Angebotes zur Fortbildung

 
Das Cameo Kollektiv plant aktuell eine modulare Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer, sowie andere Fachkräfte der Jugend- und Erwachsenenbildung, unter dem oben genannten Titel. Zu unserem Bedauern kann die Durchführung des Formates nicht wie geplant und angekündigt ab Ende Mai erfolgen, da gegebene Zusagen von anderen Stellen nicht eingehalten werden konnten.

Durch nun veränderte Rahmenbedingungen ist eine Überarbeitung der Struktur der Fortbildung notwendig, diese erfolgt zurzeit. Auch konstruktive Rückmeldungen von Interessierten wollen wir einarbeiten, so dass der zeitliche Rahmen für die Zielgruppen attraktiver gestaltet wird.

Ab Anfang Juni wird eine strukturell veränderte Ausschreibung unter anderem auf dieser Seite veröffentlicht, die Inhalte und Ziele werden unverändert bleiben. Das Konzept hinter der Fortbildung wurde von Andreas Mischok im Auftrag des Landespräventionsrates Niedersachsen entwickelt, Cameo Kollektiv e.V. wird bei der Umsetzung durch das niedersächsische Landesamt für Soziales gefördert.

 
Interessierte können sich bereits ab jetzt unter

fortbildung@cameo-kollektiv.de

melden, um Informationen direkt per Mail zu erhalten.

  

Hintergrund des Bildungsangebotes: Fachkräfte der Bildung stärken.

Gesellschaftlich verschieben sich Einstellungen und Überzeugungen, menschenfeindliche Einstellungen werden von verschiedenen Gruppen und Parteien verstärkt artikuliert, Gewalt gegen marginalisierte Gruppen wie Flüchtlinge hat ein dramatisches Niveau erreicht, Hassbotschaften in sozialen Netzwerken nehmen zu und Gewaltbereitschaft steigt in Teilen der Bevölkerung…

 
Auch in Schule und Bildungszusammenhängen machen sich diese Entwicklungen zunehmend bemerkbar – Hetze, Fremdenfeindlichkeit und Ablehnung der Demokratie erfordern klare Gegenwehr. Fachkräfte müssen diesen Phänomenen selbstbewusst und mit klarer Haltung begegnen, hier will die Fortbildung auf unterschiedlichen Ebenen Unterstützung anbieten.

  

Anteile der Fortbildung: Klare Haltung und Kenntnisse motivieren Handlung.

Teilnehmende erhalten umfassende Kenntnisse über aktuelle Entwicklungen im Bereich Rechtsextremismus und –populismus. Erscheinungsformen, Organisationen und Aktivitäten innerhalb rechter Szenen und Zusammenschlüsse werden thematisiert, ein Austausch über Gegenstrategien findet statt.

 
Teilnehmende erproben die eigene Haltung zu demokratischen Prinzipien und Menschenrechten innerhalb von komplexen Dilemma-Situationen. Den Rahmen hierzu bildet die Methoden-Sammlung „Betzavta/Miteinander“, welche zur Vermittlung demokratischer Entscheidungsformen entwickelt wurde.

 
Teilnehmende steigern ihr Selbstbewusstsein und erweitern ihre Handlungskompetenzen in Alltagssituationen, in denen menschenfeindliche Einstellungen manifest werden. Dies geschieht einerseits über eine Schulung der individuellen Eigen- und Fremdwahrnehmung, sowie Körpersprache. Theaterpädagogische Übungen und Methoden ermöglichen die Reflektion eigener Handlungsoptionen und die Erprobung neuer Strategien.